kassel_header_ziele_desktop
kassel_header_ziele_mobile

Neue Ortsmitte für ALLE –

Anpacken statt aussitzen

Die Umgestaltung unserer neuen Ortsmitte bietet viele Chancen. Hier wollen wir Sie alle mitnehmen. Keine Beschlüsse im stillen Kämmerlein, sondern Ausstellungen mit überzeugenden Ideen, Ideen von Ihnen und uns allen. Die Besitzer unserer Geschäfte möchten wir mehr einbinden und so auch z. B. weitere Anregungen sammeln. Investoren sollen transparent ausgewählt und nach überlegten Kriterien gefunden werden.


Was ist alles zu tun? Hier einige Beispiele:

Umgestaltung des Platzes an der Ampelkreuzung/Hauptstraße 10, der „Weilerbach“ soll wieder sichtbar werden, ein direkter Fußweg zum Naherholungsgebiet und fortgeführt zu WDZ/Verwaltung. Ich freue mich schon darauf, wenn der „Weilerbach“ wieder sichtbar bis zur Hauptstraße fließen darf – ich setze mich persönlich für diese Idee von Alt-OB Schmitt ein und setze sie auch um, anstatt jahrelang einfach nur abzuwarten. #UmsetzenstattAussitzen

Weitere Umgestaltung des ehemaligen Spar-Marktes: Unserer Meinung nach soll dieser ein Mittelpunkt bleiben – mit Geschäften – vielleicht auch einem kleinen Ersatz für den Spar-Markt, der Kreissparkasse, Parkplätzen undsowie einem Café/Restaurant sowie einer sicheren Fußgängerverbindung – insbesondere für unsere Grundschulkinder. Hier muss gemeinsam mit dem neuen Besitzer ein gutes Konzept für uns alle gefunden und umgesetzt werden.

Auch für den Bereich hinter dem Spar-Markt gilt es, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir wollen nicht irgendein Renditeobjekt für einen Investor! Wir befürchten, dass hier nicht nur nach guten Ideen und transparenten Kriterien ausgewählt wird – daher haben wir einen Antrag im Ortsgemeinderat eingebracht, um eine Wohnungsbaugesellschaft in Weilerbach zu gründen – analog z.B. der Bau-AG in Kaiserslautern. Wir wollen bezahlbare, schöne Wohnungen für Bürger in Weilerbach – für Groß und Klein, Alt und Jung – barrierefrei und energetisch auf neustem Stand! Ein neues Quartier in der neuen Ortsmitte.

Und es gibt Weiteres zu tun: Was passiert mit dem alten Pfarrhaus, Pfarrheim, dem ehemaligen Wohnhaus Mauruschat am Dorfplatz? Unser Bürgerhaus ist toll – aber mittlerweile in die Jahre gekommen – wir haben ein Konzept beantragt, um zu planen, wie wir dem Investitionsstau vorgreifen können. Wie können wir die Hauptstraße als Einkaufsmeile attraktiver gestalten – und gleichzeitig Fußgänger und Durchgangsverkehr sicher machen?

Ein Verkehrskonzept wurde erstellt – und nun?

Dies sind nur einige Beispiele – aber es gibt viel zu tun. Gemeinsam. Für Weilerbach. Für uns alle. Für eine NEUE Ortsmitte.